Unterwegs mit...

IMG_2368
IMG_2454
IMG_2471
IMG_2491
IMG_2494
IMG_2526
IMG_2576
IMG_2625
IMG_2654
IMG_2655
IMG_2661
IMG_2746
IMG_2604
...Maike Descher! Und Flo war auch dabei, aber das ist ja nichts neues haha. Zurück zu Maike. Die haben wir letztes Jahr total random zusammen mit Daniel Ernst am Fjaðrárgljúfur in Island getroffen. Ich stand mit zwei Kameras und Stativen bepackt und darauf wartend, dass Flo endlich an der Stelle angelangt, an der er für das Foto stehen wollte, auf einem kleinen matschigen Pfad. Rechts und links von mir ging es gut 60 Meter+ in die Tiefe, die Höhenangst war real aber Flo hielt in einiger Entfernung ein Pläuschchen über gelbe Regenjacken. Zurück am Auto trafen wir die beiden nochmal und tauschten unsere Instagram-Namen aus. 
Jetzt, über ein Jahr später hatten wir's dann endlich geschafft, uns wieder zu sehen. Wir wollten Maike so viel wie möglich zeigen und starteten in Füssen. Nachdem wir den Spot am Schloss Neuschwanstein gefunden hatten, wurde es aber auch schon schnell dunkel und wir fuhren mit heruntergekurbelten Scheiben und dröhnender 80's Musik durch Füssen und Richtung Eibsee, um zum Sonnenaufgang dort sein zu können. Wir schliefen an irgendeinem kleinen Rastplatz im Auto und das sogar relativ gut, bis wir von einem unglaublich lauten röhrenden Hirsch geweckt wurden. In der Natur braucht man keinen Wecker haha. Einen Sonnenaufgang gab's leider nicht so wirklich, mit Dunst und Nebel ist der Eibsee aber auch ein Highlight. Danach ging's über die Zugspitzarena zum Plansee. Leider wurde das Wetter immer verregneter, weshalb wir schon früher wieder nach Hause fuhren. In Ulm ging's dann noch zum Burger essen und wir ließen den Tag mit Gesprächen über Filme, Serien, Neuseeland und und und ausklingen.
_________________________________________________________________________________
Ich bin sowas von nicht up-to-date was das bloggen angeht. Ich werd's nachholen. Spätestens dann nächstes Jahr. Bis bald! :)

Zu Besuch bei ...

IMG_9930
Es war einmal, vor ziemlich langer Zeit, dass zwei Leuts aus dem Internet ein anderes Menschenkind aus dem Internet in Berlin besuchen wollten. Der Plan scheiterte aufgrund von wichtigen Dingen wie einem Islandtrip, einer Neuseeland-Australien-Bali-Reise und totaler Verplantheit. Circa ein Jahr später hat das ganze dann doch hingehauen. 
IMG_9908
IMG_9920
IMG_9914
IMG_9915
IMG_9936
IMG_9927
IMG_9995
IMG_0005
IMG_0002
IMG_9926
IMG_0015
IMG_0008
Acht Stunden saßen Flo und ich uns unsere Popöchen platt, immer auf der Hut vor den Leuten die sich erst Sitzplätze reservieren, um dann doch nicht aufzutauchen.Am Ziel angekommen wurden wir von einer fröhlich hüpfenden Jenny begrüßt, die total kitschig und klischeemäßig ein Schildchen in der Hand hatte, auf dem unsere Namen standen. Zucker. 
Wie ihr seht ging's dann erstmal in den Wald, wo wir aufgrund von  Jenny's Erinnerungslücken etwas verloren durch die Gegend liefen. Hat die Aussicht dann aber wieder gut gemacht & auch der kleine hysterische Anfall meinerseits (Ich hasse Spinnen!) war danach auch wieder vergessen. 
Dem Hunger und dem zurückgekehrten Orientierungssinn sei Dank war der Rückweg viel kürzer und wir kamen gerade noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang am See an. 
IMG_0095
IMG_0098
IMG_0108
Am nächsten Tag ging's nach Berlin, davon dann vielleicht eventuell in einem anderen Post mehr.

1924m

IMG_1863-3
Aus einem Geburtstagsgruß mit "...auf dass wir irgendwann mal wieder Fahrer und Beifahrerin sein werden!" wurde kurze Zeit später ein "Wir fahren in die Schweiz!". Ja, so geht das. 
IMG_1735
IMG_1876-2
IMG_1965
IMG_2065
IMG_1818
IMG_1991
IMG_1903
IMG_2095
IMG_1943
IMG_1965
IMG_1810
IMG_1897
IMG_2143
IMG_2207
IMG_2228
IMG_2297
IMG_2285
IMG_2309
Und so kam's dazu, dass wir am Wochenende darauf wenigstens für einen Tag wieder ein kleines Bisschen Schottland-Feelings aufleben ließen. Nur halt auf den Straßen von Deutschland, Österreich & der Schweiz. Genauer gesagt; Appenzell.
Das Wetter war quasi fast schon zu gut, zumindest was die Lichtverhältnisse zum Fotografieren angeht. Wir kamen dann nach einer Gondelfahrt (Wucher!!!) und gut einer Stunde am Berggasthaus Schäfler auf 1924 Metern an und machten erstmal Pause. 
Wie ihr auf den Bildern seht, zogen dann doch noch Wolken auf und die Pause war somit beendet haha. Durch die Sonnenstrahlen und das diesige Licht sah alles einfach nochmal schöner aus und die Altenalptürme erst, ooh. Das Highlight waren aber definitiv die Dohlen, wir waren sowas von Honigkuchenpferde, das glaubt ihr nicht. 

mit dabei:  Flo   &   Michael

Scotland - part 2

IMG_8942
IMG_8952
IMG_8957
IMG_8954
Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch den Trossachs National Park, welche hauptsächlich von Straßenarbeiten und schlechter Laune meinerseits aufgrund grässlicher Dosenspaghetti geprägt war, waren wir endlich auf dem Weg Richtung Glen Coe. Dabei hat uns der Zwischenstopp am "Lochan na h-Achlaise" (Gesundheit!) den ersten Kontakt mit den allseits gefürchteten Midges beschert. Am ersten Abend dachten wir, die kleinen Dinger wären einfach iiirgendwelche Viecher gewesen. Hier waren es jetzt halt sehr, seeehr viele und wir waren uns schnell einig, dass es keine Obstfliegen waren. Wobei ich sagen muss: ich hab sie mir schlimmer vorgestellt. Wir hatten uns mit ausreichend Avon-Öl eingedeckt, weshalb wir keine Bisse sondern einfach nur überall dutzende tote Tierchen kleben hatten. Wenn sie uns doch mal erwischt hatten, war die kleine Stelle einfach nur rot. Kein Jucken, nichts. Also lasst euch nicht verrückt machen, fall's ihr euren Schottland-Sommerurlaub plant. Der beste Tipp neben Avon ist; einfach in Bewegung bleiben & Windstille meiden.
IMG_8960
IMG_8973-2
IMG_8983
IMG_8972
IMG_8979-3
Weiter ging's zum Kings House Hotel, welches im Nirgendwo liegt. Dort hatten wir schon erwartet Rehe zu sehen, war trotzdem eine schöne Überraschung, dass tatsächlich eins da war. 
IMG_9002-2
IMG_9014
IMG_9018
IMG_9025
IMG_9019
IMG_9038-3
IMG_9040-2
IMG_9042
IMG_9046
IMG_9056
IMG_9062
IMG_9057
IMG_9072
Ganz in der Nähe liegt die Straße, die in's Glen Etive hinein führt. Wir kannten etliche Bilder von dort (nur eben mit Dunst, Nebel & Regen), weshalb wir mit der Golden Hour an diesem Ort ein bisschen überfordert waren.
IMG_9080
IMG_9089
IMG_9081
IMG_9099
IMG_9098
Und schon ging's weiter zu dem nächsten Schottland-Bingo-Spot. Jeder kennt & liebt es, dieses kleine Häuschen, ebenfalls mitten im Nirgendwo. Das Gelände drum herum besteht aus sehr feuchten und sumpfigen Wiesen - am ersten Tag war ich wohl noch zu begeistert von allem, dass ich nicht in Gummistiefeln sondern in Sneakers darin rumhüpfte. Hab mir dort aber nicht nur nasse Füße, sondern auch den Schock meines Lebens geholt, als ich den kleinen Bach überqueren wollte & beinahe in die halbverweste Leiche eines Schafes reingestolpert wäre. Nach kurzer Schockstarre & Trauersession meinerseits fuhren wir die Straße weiter Richtung Glencoe. 
IMG_9113
IMG_9114
IMG_9154
IMG_9157-2
IMG_9169-2
IMG_9142-3
IMG_9182-2
Bei Glencoe trafen wir übrigens auf den ersten und einzigen unfreundlichen Menschen auf unserer Reise. Gut, der andere Campingplatz war dann letztendlich eh schöner und direkt am Meer, also hatte das auch was gutes. Wie ihr seht, mussten wir davor natürlich nochmal einige Stops einlegen, Golden Hour, dem anderem Schottland-Bingo-Häuschen, der zauberhaften Landschaft und dem Sonnenuntergang sei dank. Keine Sorge, in den nächsten Posts werdet ihr mit dem typisch schottischen Wetter übersäht, byebye Sonne!
- - - 
btw - die Islandposts sind - shame on me - immernoch nicht ganz abgeschlossen, besteht da noch Interesse? :D